Stand der Dinge

Hier findet ihr den aktuellen Stand der Dinge!

Stand der Dinge – Juli 2016

Liebe Unterstützer*innen, liebe Direktkreditgeber*innen, liebe Freund*innen der Walke!

Wie sich vielleicht bei einigen herumgesprochen hat, ist nun endlich die Baugenehmigung da! D.h. wir dürfen bald ganz offiziell mit dem Umbau beginnen.
Um sie zu erhalten, waren diverse Gutachten nötig: Brandschutz, Schallschutz, Entwässerungsantrag und natürlich die Planung.
Um den Brandschutz zu gewährleisten, müssen die Zwischendecken so gebaut sein, dass sie 60 Minuten einem Feuer standhalten. Das ist sehr aufwendig und teuer. Wir haben jetzt nochmal eine Firma beauftragt, die das Material der Zwischendecken dahingehend überprüft, ob es eventuell doch schon 60 Minuten standhält, oder zumindest schon besser ist, als
bisher angenommen. Wir werden sehen…

Die Bauantragstellung wurde vom Architekturbüro Nehmann begleitet.
Allerdings möchte dieses die weitere Ausführung nicht übernehmen. Also luden wir verschiedene Architekt*innen ein, unser Haus und unsere Baugruppe kennen zu lernen. Wir haben uns dazu entschieden, mit dem Bauart-Architekten Jan Thiele aus Hannover zusammen zu arbeiten.
Dieser hat Erfahrungen mit Baugruppen, kennt das Mietshäuser Syndikat und bietet eine offene, strukturierte und dokumentierte Kommunikation an.
Außerdem wird er von Friedhelm Birth unterstützt, der die Kostenkontrolle übernimmt.
Zunächst haben die beiden nun die Kostenberechnung von unserem vorherigen Architekten überprüft, um sich und uns abzusichern. Trotz unserer relativ geringen Ansprüche an Luxus ergibt sich eine deutlich höhere Bausumme als vorher angenommen. Nun geht es daran zu schauen, welche Maßnahmen eventuell nicht nötig oder günstiger zu realisieren sind. D.h nun nicht, dass wir in den kommenden Jahren beim Bau nicht noch einiges einsparen können, aber das heißt schon, dass wir wohl einen größeren Kredit als bisher geplant aufnehmen müssen.
Um so einen Kredit zu bekommen, braucht es noch mehr „Eigenkapital“, das wir durch die Direktkredite (Nachrangdarlehen) stellen. Also seid ihr
weiter gefragt. Erzählt euren Freund*innen und Verwandten von der Walke, stockt eure Kredite auf, findet Menschen, Handwerker*innen oder Förderprogramme, die uns unterstützen möchten.
Vielleicht gibt es ja auch das ein oder andere Kulturzentrum, das eine Soliparty für uns oder mit uns veranstalten möchte?

Wir haben ein großartiges Projekt auf den Weg gebracht!
Der Freiraum kann für immer zu günstigen Konditionen bleiben! Außerdem schaffen wir günstigen Wohnraum in Gemeinschaft.
Bei der Auftaktveranstaltung vom „Forum Gemeinschaftliches Wohnen e.V. Bundesvereinigung“ gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, haben wir am 09.06. nocheinmal erfahren, wie viele andere Wohnprojekte mit den unterschiedlichsten Ausrichtungen und Verfahrensweisen, ihren Traum vom gemeinschaftlichen Leben umsetzen wollen. Es ist beeindruckend, was in verschiedenen Städten entsteht.
Ebenso ist es bei den Mietshäuser Syndikat Vollversammlungen, die zuletzt im Juni in Hamburg, davor im Februar in Berlin stattfanden. (Hinweis: Die nächste große Syndikats-Versammlung wird am 24. September in Frankfurt/ M. abgehalten!)

Jedes Projekt steht vor anderen Herausforderungen, die die Gruppen verschieden meistern. Das Know How aus den Erfahrungen der anderen mit in die eigene Gruppe zu nehmen, ist jedes Mal eine große Bereicherung:
Umgang mit dem neuen Kleinanlegerschutzgesetz, Umgang mit der Abzinsung, Umgang mit Konflikten. Zu allen Themen gibt es Erfahrungsaustausch und
Menschen, die sich damit auseinander setzen. Wir erfahren dort gelebte Solidarität, ganz konkret durch Beratung und auch durch finanzielle Unterstützung.

Zuletzt wurde auch ein weiteres Projekt aus Hannover – der solidarische Horst – beim Mietshäuser Syndikat aufgenommen. Uns freut das besonders, weil die „Horstis“ bei uns im Freiraum ein Gruppenfindungstreffen veranstaltet haben.

Mit Hilfe der F.L.O.S.S.E aus Bielefeld haben wir unseren buchhalterischen Jahresabschluss und unsere Steuererklärung fertig gestellt. Für uns eine schwierige Aufgabe, da sich keine*r von uns vor dem Projektbeginn großartig mit Buchhaltung auseinander gesetzt hat.
Aber wir lernen täglich dazu, nicht zuletzt auch dadurch, dass Menschen aus dem Syndikat ein Handbuch pflegen, das auf fast alle Fragen eine Antwort gibt.

Nach wie vor gilt: Wir treffen uns jeden Mittwoch um 18 Uhr im Obergeschoss des Freiraums im Großraumbüro. Das wurde übrigens durch den
Abriss einer Wand durch abrisswillige Freiräumler*innen neu geschaffen!
Gute Sache!

Wer mitarbeiten möchte, wer einziehen möchte, wer etwas beitragen will, kann gerne dazu kommen. Je mehr Leute Mitverantwortung übernehmen, desto
besser wird’s gelingen.
Also bis bald!

Euer Hausverein Walke e.V.
und die Walkemühle GmbH

PS.: Beim Südstadtfest am 26.08. an der Königsschule werden wir mit einem Stand vertreten sein. Kommt gerne vorbei!

Mail: kaufinitiative[ät]freiraum-hameln.de

 Stand der Dinge: Sommer 2015

Allerliebste Grüße, Eure GmbH

Endlich können wir euch eine brandheiße Neuigkeit verkünden – tatatata – der Bauantrag ist da!
Nach zähen Verhandlungen mit Architekt, Brandschutzbeauftragtem und Denkmalschutzexperten über Gaubenveränderungen, Fluchtwege und Rollirampen, haben wir Pläne ausgearbeitet, die nun bei der Stadt Hameln eingereicht wurden.
Wir haben verschieden große Wohneinheiten für diverse Ansprüche aufs Papier gebracht, die auch in sich noch flexibel sind: Ob man sich z.B. in der einen Dachgeschoss-Wohnung nun zu sechst eine Küche teilt oder zwei einbaut und vorwiegend in Dreier-Einheiten zusammen wohnt, können die jeweiligen Mieter*innen selbst entscheiden.
Für die Genehmigung des Bauantrags rechnen wir mit einer Bearbeitungszeit von etwa drei Monaten.

Sobald es Termine für Mitmachbaustellen gibt, werden wir uns natürlich melden und freuen uns auch jetzt schon über Unterstützung. Nebenbei wird nämlich schon gewerkelt, Bäume beschnitten, Böden freigelegt, geschliffen und geölt, Türen ausgebaut und jede Menge Müll entsorgt.
Parallel dazu hat unser Steuerberater den Jahresabschluss der Walkemühle GmbH für 2014 erarbeitet und die Bankgespräche gehen in die nächste Runde.

Nicht verschweigen dürfen und wollen wir die großartigen News, dass wir ins Förderprogramm “Gemeinschaftliche wohnen, selbstbestimmt leben” des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend aufgenommen wurden. Neben einer finanziellen Förderung, die uns z.B. hilft, unsere Ansprüche an Barriere-Reduzierung zu erfüllen, bedeutet das für uns auch mehr Austausch und Vernetzung mit anderen Projekten. Wir freuen uns, mit unserem Projekt überzeugt zu haben!

_______________________________________________________________

Stand der Dinge: Winter 2014

Wir können den Kaufpreis ohne Direktkredit bezahlen

Wir haben am 16.10. den Kaufvertrag für das gesamte Gebäude unterschrieben. Kurz bevor am 30.12. die letzte Rate für den Kaufpreis fällig wird, sind nun bis kurz vor Weihnachten über 120.000,-€ als Direktkredite auf dem Konto der Walkemühle GmbH eingegangen!
Vielen Dank an alle Aktiven des freiraum-hameln e.V., an alle Direktkreditgeber*innen und alle, die uns mit Rat und Ermutigung zur Seite standen, ohne euch wäre der Kauf nicht zustande gekommen!

Ein wichtiger Schritt zur dauerhaften Sicherung unkommerzieller Kultur, alternativer und antifaschistischer Politik und solidarischer (Umsonst-)Ökonomie in Hameln ist damit geschafft: der *freiraum* bleibt!
Als nächsts steht nun die Konkretisierung der Bauplanung im *wohnraum* an. An Alle die dazu Ideen und Wünsche haben: sprecht uns an, lasst euch das Gebäude zeigen, gestaltet mit und teilt euer Wissen!

Um eine angemessene Sanierung der ehemaligen Wohnungslosenunterkunft finanziell zu ermöglichen und um Grunderwerbssteuer und alle Kaufnebenkosten überweisen zu können, werden noch kurzfristig Menschen gesucht, die Geld als Direktkredit bei uns anlegen wollen:
Uns hilft jeder Betrag ab 250€. (Spenden sind in jeder Höhe möglich.) Die Vertragslaufzeit und Verzinsung von bis zu 2% könnt ihr frei wählen. Druckt euch zwei Direktkreditverträge aus und schickt diese unterschrieben an: Walkemühle GmbH, Walkemühle 1a, 31785 Hameln. Überweist das Geld mit eindeutigem Verwendungszweck an das angegebene Konto und bewahrt das von der GmbH unterschriebene Exemplar, das Euch zurückgesendet wird, gut auf.

Rechtliche Hinweise

Für unsere Direktkredite gilt das Vermögensanlagengesetz erst ab dem 01.01.2016. Darauf weisen wir gemäß § 32 Absatz 10 (Übergangsvorschriften) hin.
Nach dem Vermögensanlagengesetz bietet die Walkemühle GmbH seit dem 01.01.2016 verschiedene neue Vermögensanlagen an, die in der Annahme jeweils unterschiedlich verzinster Nachrangdarlehen bestehen. Im Rahmen der neuen Vermögensanlagen werden innerhalb von 12 Monaten nicht mehr als 100.000,- Euro angenommen. Es besteht daher keine Prospektpflicht nach dem Vermögensanlagengesetz.
Die bis zum 31.12.2015 eingeworbenen und angenommenen Direktkredite gelten als abgeschlossene Vermögensanlagen.

Bitte kontaktiert uns, wenn ihr uns einen Direktkredit (Nachrangdarlehen) geben möchtet! Wir senden euch dann den Vertrag zu. (–> kaufinitiative[aet]freiraum-hameln[punkt]de)

Vielen Dank!

Hier nochmal alle Dokumente im Überblick:

Konzept (25 Seiten)
Zusammenfassung des Konzepts (3 Seiten)
Was sind Direktkredite/ Nachrangdarlehen?
Absichtserklärung Spenden
Präsentation freiraum und Wohnprojekt

Aktuell vom 23.10.’14: Audiobeitrag von WDR5 zu Direktkrediten und dem Kleinanlegerschutzgesetz, Textversion

Die Walke ist, was wir draus machen!

__________________________________________________________

Stand der Dinge: Frühling 2014

Seit Juni 2011 ist die Walkemühle 1a – eine ehemalige Stuhlfabrik – das Zuhause des Vereins “freiraum hameln e.V.”. Durch viel Eigenarbeit und zahlreiche Sachspenden sind Werkstätten, Seminarräume, die Umsonstboutique, die Küche und der Konzertsaal zu dem geworden, was der Freiraum heute ist: Ein Ort der Begegnungen mit unzähligen Möglichkeiten für jede*n, der*die bereit ist, respektvoll mit seinen*ihren Mitmenschen umzugehen.

walke_360

Walke bleibt-Transparent

Walke bleibt-Transparent

Eigentümerin des Gebäudes ist die Stadt Hameln – noch. Denn die Stadt Hameln wird das Gebäude in diesem Jahr verkaufen. An der Ausschreibung hat sich auch die “Kaufinitiative Walke” beteiligt und den Zuschlag bekommen!
In der Walke 1a bleibt der Verein “freiraum hameln e.V.”.
Mit dem Trakt Walke 1 hat die Kaufinitiative Grosses vor: Es soll nach einem Umbau ein Wohnprojekt werden!
Gesucht werden nun noch Leute, die dort einziehen möchten (Noch kann jede Wunschwohnung geplant werden: Grundriss), Geldgeber und sonstige Menschen, die handwerklich begabt sind!
Klingt spannend? Dann melde Dich!

__________________________________________________________

Stand der Dinge: Herbst 2013

Nur mit zwei Flügeln können wir fliegen!
Das Doppelprojekt Freiraum/Wohnraum

Die Walke gehört der Stadt Hameln. Sie möchte das Gebäude verkaufen.

Das Gebäude besteht aus zwei Gebäudeflügeln. Der Gebäudeflügel Walkemühle 1 steht derzeit leer und war bis vor Kurzem eine Obdachlosenunterkunft.

Der Freiraum e.V. hat den Gebäudeflügel 1a von der Stadt Hameln gemietet. Der Mietvertrag wurde zu November 2013 von der Stadt Hameln gekündigt, da die Stadt die gesamte Walke verkaufen möchte. Der Freiraum hat eine Mietvertragsverlängerung bekommen, bis das Gebäude tatsächlich verkauft wird.

Die Stadt hat eine Ausschreibung des Gebäudes in der Dewezet am 23.11.2013 veröffentlicht, um einen Käufer zu finden. Für die Kaufzusage (den Zuschlag) ist sowohl der Kaufpreis als auch das Folgenutzungskonzept von Bedeutung. Die Kaufpreisvorstellung der Stadt Hameln liegt bei 150.000 Euro.

Mitglieder*innen des Freiraum Hameln e.V. haben sich zu einer Kaufinitiative zusammengeschlossen, um die Walke zu kaufen. Der Gebäudeflügel 1a soll, kommt der Kauf zustande, weiterhin an den Freiraum Hameln e.V. vermietet werden. Im Gebäudeflügel 1 soll ein selbstverwaltetes Wohnprojekt entstehen.

Die Kaufinitiative hat sich entschieden, einem Kollektiv beizutreten – dem Mietshäusersyndikat. Das Mietshäusersyndikat besteht aus ähnlichen selbstverwalteten Projekten. Durch das Mietshäusersyndikat erhält die Kaufinitiative bereits Beratung, insbesondere bei der Erstellung des Finanzkonzeptes. Eine Aufnahme in das Syndikat wird vorbereitet. Der erste Schritt dazu war die Gründung eines Hausvereins. Der Verein heißt “Walke e.V.”. Ein Spendenkonto des Vereins wird gerade eingerichtet.

Die Kaufinitiative hat zudem ein Folgenutzungskonzept entworfen (Kurzversion des Konzeptes). Dies wurde der Bewerbung um den Kauf der Walke beigefügt.

Die Kaufinitiative arbeitet mit Herrn Nehmann, einem Architekten, zusammen. Dieser hat eine erste, grobe Umbauplanung entworfen und so Sanierungskosten eingeschätzt. Gemeinsam mit Herrn Nehmann und einem Berater des Mietshäusersyndikates gestalten wir die Pläne zur Zeit zu einer finanziell realisierbaren Alternative um.

Um Kredite für den Kauf und die Sanierung des Gebäudes von einer Bank zu bekommen, muss die Kaufinitiative bzw. der Walke e.V. Eigenkapital nachweisen. Das ist noch nicht vorhanden. Durch Direktkredite (Was sind Direktkredite/ Nachrangdarlehen?) muss also Geld zur Verfügung gestellt werden. Da noch nicht absehbar ist, ob der Wake e.V. tatsächlich den Zuschlag für das Gebäude bekommt, möchte der Walke e.V. noch keine Kreditverträge abschließen. Dennoch möchte die Kaufinitiative einen Überblick darüber haben, wie viel Geld durch Direktkredite zur Verfügung steht, wenn das Gebäude gekauft werden soll. Auch für die Stadt Hameln als Verkäufer ist diese Information wichtig, um die Realisierung des Projektes einschätzen zu können. Deshalb sollen alle Menschen, die dem Walke e.V. einen Direktkredit zur Verfügung stellen wollen, eine Absichtserklärung für Direktkredite oder eine Absichtserklärung für eine Spende ausfüllen.

Nicht nur finanziell, auch inhaltlich, muss der Stadtrat von dem Projekt überzeugt werden. Deshalb hat der Freiraum Hameln e.V. bereits den Vorsitzenden der Fraktionen im Stadtrat sowie dem Baurat der Stadt (Herrn Aden) die Arbeit des Freiraum Hameln e.V. vorgestellt.

Außerdem braucht ein Wohnprojekt natürlich Bewohner*innen. Alle sind eingeladen, sich bei der Kaufinitiative zu melden, wenn sie gerne in dem Wohnprojekt wohnen möchten: kaufinitiative (aet) freiraum-hameln (punkt) de

Die Dokumente im Überblick:

Walke e.V. – Konzept (25 Seiten)

Walke e.V. – Zusammenfassung des Konzepts (3 Seiten)

Walke e.V. – Was sind Direktkredite/ Nachrangdarlehen?

Walke e.V. – Präsentation freiraum und Wohnprojekt

____________________________________________________________________